Unser Gymnasium

Neben einer ganzheitlich personalen Erziehung und einer werteorientierten Bildung durch den Marchtaler Plan fördert und fordert unser Gymnasium Kinder und Jugendliche, insbesondere mit sprachlichen, naturwissenschaftlichen oder musischen Interessen.

Lernzeiten mit Reflexionsgesprächen und AGs im Rahmen des Ganztags, Sozialpraktikum und Orientierungstage stärken Selbststeuerung und Sozialkompetenz. Das Spielen eines Instruments ist eine der komplexesten Tätigkeiten und fördert in hohem Maße Konzentration, Merkfähigkeit und Ausdauer. Team-fähigkeit wird nebenbei spielerisch erworben.

Vertiefende Berufsorientierung mit mehreren Praktika, Austauschprogramme und international anerkannte Sprachzertifikate bereiten auf ein Leben nach der Schule vor. Mit einer Einführung in philosophisches Denken werden Kilianer in der Kursstufe befähigt, Themen auch unter ethisch-philosophischen und theologischen Gesichtspunkten zu betrachten. 

Intelligenz ist an sich ein Rüstzeug; wertvoll wird sie erst durch die positiven Ziele, in deren Dienst sie verwandt wird.

William Stern

Gymnasium

Sprachenfolge

Sprachenfolge

Die Darstellung zeigt die Möglichkeiten des Spracherwerbs am Gymnasium an.

Klasse 5: verstärkter Englischunterricht im Hinblick auf mögliche bilinguale Unterrichtseinheiten in der Mittelstufe

Klasse 6: Latein oder Französisch

Klasse 8: Profilwahl- Spanisch oder Vernetzter Unterricht Naturwissenschaften (VUN)

Wir bilden in Klasse 5 eine Latein-Klasse und eine Französisch-Klasse, sodass die Entscheidung für die zweite Fremdsprache bereits bei der Einschulung getroffen werden muss. 

Musizierklassen

Musizierklassen

Eine praktische und kontinuierliche Beschäftigung mit Musik hilft Kindern entscheidend in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Die Kinder werden körperlich (Bewegungsschulung, besondere Entwicklung der Feinmotorik) und geistig (Gehörbildung, allgemeine Musiklehre) gefordert, was nahezu der Idealfall eines ganzheitlichen Unterrichts ist.

Das Spielen eines Instruments stellt eine der komplexesten menschlichen Tätigkeiten dar und fördert in hohem Maße Konzentration, Merkfähigkeit und Ausdauer.

Durch das Musizieren in der Gruppe wird zudem das soziale Lernen in besonderer Weise gefördert.

Teamfähigkeit wird als wichtige Schlüsselqualifikation spielerisch erworben.

Einander zuhören, Rücksicht nehmen und sich gegenseitig unterstützen sind bleibende und prägende Erfahrungen, von denen die Kinder auch in anderen Bereichen profitieren werden.

Kilianer können in Klasse 5 und 6 mit dem Erlernen eines Streichinstrumentes neu beginnen. Die Instrumente (Geigen, Bratschen, Celli und Kontrabässe) können wir Dank der Unterstützung durch die Ernst-Franz-Vogelmann-Stiftung zur Verfügung stellen. Daneben gibt es eine Gesangsklasse und, wenn möglich, ein Ensemble, an dem Schülerinnen und Schüler mit ihrem eigenen Instrument, welches sie bereits spielen und auch privat Unterricht haben, teilnehmen können.

In Klasse 5 und 6 musizieren wir eine Doppelstunde, welche durch eine Einzelstunde Theorie untermauert wird.

Internationalisierung

Internationalisierung ist im Gymnasium ein Baustein mit dem Ziel, unsere Kinder und Jugendliche angemessen auf die gesellschaftlichen und beruflichen Herausforderungen der Welt von morgen vorzubereiten.

Elemente der „Internationalisierung“

  • Klassen 5: Verstärkter Englischunterricht mit dem Ziel, eine stabile fachliche und sprachliche Basis zu erwerben.
  • In Klasse 8 bieten wir für alle eine Sprachreise nach Eastbourne an.
  • In Klasse 9 findet der fakultative Schüleraustausch mit unserer Partnerschule in Jaipur, Indien statt.
  • In Klasse 10 gibt es das Angebot einer Sprachreise nach Spanien (Barcelona, Valcencia).
  • Ein Französischaustausch ist gerade im Aufbau.
  • Es besteht die Möglichkeit eines Auslandsjahrs in Klassenstufe 10.

Zur Dokumentation der Qualität der bestehenden Sprachkompetenzen bietet St. Kilian seinen Schülern auch die Vorbereitung auf international anerkannte Sprachprüfungen an, die zum Studium in den entsprechenden Ländern benötigt werden. 

  • Englisch: Cambridge Certificate Klasse 9-12
  • Französisch: DELF Klasse 10-12

Berufsorientierung

 

BOGY an St. Kilian Heilbronn

Das Kath. Freie Bildungszentrum St. Kilian unterstützt als Schwerpunktschule der Berufsorientierung seine Schülerinnen und Schülern bei der Berufswegeplanung besonders. An unserem Gymnasium ist die Berufs- und Studienorientierung fest durch ein umfangreiches BOGY-Curriculum und diverse Kooperationsvereinbarungen mit Bildungspartnern nachhaltig in der Schule verankert.

Am Gymnasium bekommen die Schülerinnen und Schüler von Klasse 8-10 durch je ein einwöchiges Pflichtpraktikum praktische Einblicke in die Berufswelt. In Kooperation mit unseren Bildungspartnern und diversen weiteren Kooperationspartnern geben wir den Schülerinnen und Schülern von Klasse 9-12 immer wieder Orientierungshilfen bei der theoretischen und praktischen Vorbereitung auf ihre persönliche und berufliche Zukunft. Jede Jahrgangsstufe hat dabei ihre speziellen Schwerpunkte. Oberstes Ziel aller Bemühungen ist, dass sich die Schülerinnen und Schüler im Laufe ihrer Schulzeit die Frage nach dem passenden Beruf, dem passenden Studium, der passenden Ausbildung bzw. dem richtigen Weg nach dem Abitur beantworten können.

Folgende Bildungspartnerschaften spielen für die Berufs- und Studienorientierung am Kath. Freien Gymnasium St. Kilian eine besondere Rolle:

  • Experimenta Heilbronn
  • Fa. SCHUNK Spann- und Greiftechnik Lauffen a. N.
  • Agentur für Arbeit Heilbronn
  • Vocatium Bildungsmesse
  • aim – Akademie für innovative Bildung und Management Heilbronn-Franken

 

Außerdem kooperieren wir regelmäßig mit folgenden Organisationen:

  • Studien- und Ausbildungsbotschafter BW
  • IHK Heilbronn-Franken (Bildungsmesse Heilbronn-Franken)
  • Coaching 4 Future
  • Hochschule Heilbronn
  • IJF (Initiative junger Forscherinnen und Forscher e.V.)
  • etc.

 

Ihr Ansprechpartner: StD i. K. Sebastian Croll

Kontakt: Tel: 07131/89958-13   E-Mail: scrolldontospamme@gowaway.bzstkilian.de

 

 

Abitur

Abitur

Die Allgemeine Hochschulreife des Gymnasiums ermöglicht den Zugang zum Studium an einer Universität. In Baden-Württemberg wird die Prüfung durch ein Zentralabitur durchgeführt. Als staatlich anerkannte Privatschule nimmt das Gymnasium am Katholischen Freien Bildungszentrum St. Kilian wie jedes andere Gymnasium an dieser zentralen Prüfung teil.

Unser Bildungsziel ist die Studierfähigkeit, unser Erziehungsziel ist eine von christlichen Werten geprägte Persönlichkeit.

Realschulaufsetzer

Der Realschulaufsetzer ist ein Aufbaugymnasium der dreijährigen Form. In einem Einführungsjahr werden Realschulabsolventen, Gemeinschaftsschüler oder Gymnasiasten auf die gymnasiale Kursstufe vorbereitet, welche dann zusammen mit den Kilianer aus dem G8-Gymnasium durchgeführt wird.

Marchtaler Plan

Der Marchtaler Plan ist der Erziehungs- und Bildungsplan für Katholische Freie Schulen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Die inhaltliche Grundlage des Marchtaler Plans Gymnasium sind die Lehrpläne des Landes Baden-Württemberg für das Gymnasium. Sie werden dem Schüler im Horizont des christlich-katholischen Glaubens erschlossen.

weiterlesen »

Sozialpraktikum

Soziale Verantwortung - Menschsein für andere

Das Sozialpraktikum ist ein weiteres Strukturelement des Marchtaler Plans. Die Erfahrungen, die im Laufe der Jahrgangsstufen 5 - 10 insbesondere in den Morgenkreisen, im Vernetzten Unterricht sowie in außerunterrichtlichen Projekten gemacht werden, fördern über viele Jahre soziales Miteinander.

Die Ausbildung zum Schulsanitäter oder zum Streitschlichter und der Einsatz in vielfältigen sozialen Projekten begleiten die Schüler durch die Unter- und Mittelstufe. Durch diese Erfahrungen gebildeten Haltungen ermöglichen Toleranz und Zuwendung gegenüber Mitmenschen - gerade auch bei körperlichen, geistigen oder psychischen Einschränkungen, welche die Menschen vermeintlich am glück- und sinnerfüllten Leben hindern.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten innerhalb der Phase des Spzialpraktikums die Chance, mit diesen Haltungen Menschen in Zuwendung zu begegnen. Das Praktikum findet in der Klassenstufe 8 statt und wird vom VU-Lehrer begleitet.

Philosophisch-Theologisches Forum

Das Philosophisch-Theologischen Forum (PTF) verfolgt das Ziel, aktuelle gesellschaftliche und/ oder wissenschaftliche Phänomene und Entwicklungen aufzugreifen und diese auf ihre ethische Relevanz hin zu untersuchen. Als Ausgangspunkt dient dabei ein vorgegebener, jährlich variierender Leitgedanke aus dem Bereich der Gesellschaftswissenschaften um die Leitfächer Pädagogik und Psychologie.

Basierend auf einer unter dem Leitgedanken selbst formulierten ethischen Fragestellung sollen die Schülerinnen und Schüler die Fähigkeit erlernen, sich methodisch-reflektiert ein fachübergreifendes, begründetes und differenziertes eigenes ethisches Urteil zu bilden.

Darüber hinaus geht es im dreistündigen PTF darum, Methoden und Fertigkeiten wissenschaftlichen Arbeitens im Hinblick auf die zukünftige Studierfähigkeit zu erlernen.

Beispielarbeiten:

"Pharmaunternehmen: Studien kürzen, um Leben zu retten?"

"Friedenssicherung und Kriegsführung, Wohlstand und Zerstörung – das Dilemma mit der deutschen Rüstungsindustrie"

"Kronzeugenregelung – Ist es ethisch/moralisch vertretbar die Strafe eines Schuldigen zu vermindern, damit dieser seinen Nächsten verrät?"

"Gentherapie am Menschen – ethisch/moralisch vertretbar?"

Schüleraufnahme

Für Informationen zum Aufnahmeverfahen ...

weiterlesen »

Suche