Schüler von St. Kilian werden zu Produktentwicklern für Menschen mit Behinderung

 

9 Schülerinnen von der 10. bis 12. Klasse unseres Gymnasiums waren im Rahmen der Berufsorientierung am Gymnasium (BOGY) als Fortführung eines Projektes unserer letztjährigen Projekttage am Dienstag, 24.09.2019 im Schüler Technik-Labor an der Hochschule Heilbronn in Sontheim. Dort haben sie an einem Produktentwickler-Workshop teilgenommen, der von der IJF (Initiative junger Forscherinnen und Forscher e.V.) organisiert wurde. Die IJF bietet über diesen Workshop jungen Menschen die Möglichkeit, Produkte zu erfinden und zu bauen, die Menschen mit Handicaps helfen. Peter Büttner, dessen Arme und Hände verkümmert sind, war eigens für diesen Workshop mit Frau Dr. Falge und ihrem Team von Würzburg nach Heilbronn gekommen.

Nachdem Herr Büttner sich zu Beginn des Workshops den Schülerinnen vorgestellt hatte, machte er deutlich, welche Schwierigkeiten er im Alltag mit seinem Handicap hat. Die Schülerinnen bekamen daraufhin der Auftrag, sich in die Rolle von Herrn Büttner zu versetzen, ehe sie – durch die Erfahrungen dieser neuen Perspektive – mit dem Entwickeln von Produktideen und schließlich mit dem Bau eines Prototypen begannen.

Nach der Mittagspause erhielten die Schülerinnen außerdem noch eine Führung im Otto-Rettenmaier-Forschungslabor, bei dem ihnen durch verschiedene Forschungsapparaturen Appetit auf ein Technikstudium an der HHN gemacht wurde.

Herr Büttner, der alle Erfindungen zum Abschluss des Workshops ausprobierte, war von der Erfindung des Rasierapparathalters so begeistert, dass er ihn gleich mit nach Hause nahm, um ihm ab sofort seine tägliche Rasur zu erleichtern (siehe Foto 1). Aber auch die anderen Erfindungen – ein Pfannenwender, der ohne Armbewegung funktioniert (Foto 2), und ein Gerät, mit dem man Gegenstände aufheben kann ohne sich zu bücken (Foto 3), fanden hellen Anklang

Frau Wohlgemuth und Herr Croll, welche die Schülerinnen begleiteten, waren hellauf begeistert von dem Ideenreichtum und den Ergebnissen der Schülerinnen. Alle waren sich einig, dass dieses tolle Projekt auch im kommenden Schuljahr angeboten werden sollte.

Unser Dank gilt der Initiative für junge Forscherinnen und Forscher e.V., das Schüler Technik-Labor der HHN sowie die Hochschule Heilbronn, von der wir sehr freundlich empfangen wurden!

Autor: Sebastian Croll

Suche