Klassenfahrt England

Am 03.12.2018 trafen sich alle achten Klassen und acht Lehrerinnen und Lehrer um 4:30 Uhr an der Schule in Heilbronn, um dort um 5:00 Uhr auf zwei Busse verteilt die Klassenfahrt nach Eastbourne anzutreten. Die Fahrt nach Eastbourne dauerte ca. 13 Stunden. Wir fuhren erst 9 Stunden mit dem Bus von Heilbronn über Belgien, Holland und Frankreich zur Fähre nach Calais. Weitere zwei Stunden dauerte die Überfahrt mit der Fähre nach Dover. Als wir in Dover angekommen sind, mussten wir noch ungefähr 2 Stunden mit dem Bus nach Eastbourne fahren. Nachdem wir dann um 18:00 Uhr in Eastbourne ankamen, hatten wir noch eine Stunde Zeit, bis uns unsere Gasteltern abholen sollten und haben deshalb noch solange in einem Shoppingcenter in Eastbourne geshoppt. Die Fahrt verlief gut, mit nur einem kurzen Stau und einigen Pausen. Als wir dann um ca. 19 Uhr bei unseren Gasteltern waren, gab es Abendessen. Danach sind fast alle müde von der Fahrt ins Bett gefallen.

 

Am zweiten Tag sind wir mit dem Bus zu den Klippen ,,Beachy Head“ gefahren und haben dort oben die wunderschöne Aussicht auf das Meer genossen. Nach ungefähr einer Stunde sind wir wieder die Klippen hinuntergewandert. Als wir unten ankamen, gingen wir gemütlich am Meer entlang zum ,,Eastbourne Pier“. Nachdem wir eine Weile verweilt hatten, starteten wir eine Stadtralley, mit einigen spannenden Fragen, die uns durch die Stadt Eastbourne führten. Wir sahen dort den ,,Memorial Roundabout“, viele Hotels am Meer und wie schon gesagt den ,,Eastbourne Pier“. Einige von uns genossen Fish and Chips, welche wohl das typischste Gericht der Engländer seien. Um ca. 17:30 Uhr trafen wir uns wieder am Pier, um von dort wieder zu unseren Gastfamilien zurückzukehren. Am Ende des Tages unternahmen wir privat noch verschiedene Sachen, wie zum Beispiel das Spazieren am Strand, das Treffen von Freunden oder das gemeinsame Filmeschauen. Dieser zweite Tag war herrlich, denn Eastbourne ist eine sehr schöne Stadt.

 

Wir sind am Mittwochmorgen um 7:30 Uhr mit dem Bus nach London gefahren und kamen dann zwei Stunden später dort an. Zuerst sind wir mit dem Schiff über die Themse und unter der Tower-Bridge durchgefahren, später haben wir dann noch das „Westminster Abbey“, den „Big Ben“, „Buckingham Palace“ und andere tolle Sehenswürdigkeiten besichtigt. Dank der gut gelungenen Audio-Guides, die von unseren Mitschülern entwickelt wurden, konnten wir viel Interessantes über London erfahren. Gegen Ende sind wir noch in kleinen Gruppen alleine durch London gelaufen und kamen dann wieder am späten Abend in unseren Gastfamilien an.

 

Am 4.Tag unserer Reise besuchten wir Brighton. Von Eastbourne mussten wir etwa eine Stunde mit unserem Bus hinfahren. Das Erste, das wir sahen als wir in Brighton ankamen, war der ,,Brighton Pier“. Er war ein bisschen anders als in Eastbourne, da man einen Freizeitpark darauf erkennen konnte. Nachdem wir den Bus verließen, machten wir uns auf den Weg durch enge Gassen zum ,,Royal Pavilion“, indem früher die Königsfamilie im Sommer verweilte.

Dieses hatte strenge Regeln: Man musste den Rucksack auf den Bauch anziehen und Fotos machen war strengstens verboten. In dem Pavillon erhielten wir Audio-Guides, die jedes Zimmer genauer beschrieben. Nach dem Besuch des Schlosses durften wir uns noch in Brighton frei bewegen. Während die Mädels eher die Shoppingtour wählten, verweilten die Jungs eher im Casino des Piers. Dann war auch leider schon unser Aufenthalt in Brighton zu Ende und wir fuhren mit dem Bus zurück.

 

An unserem leider schon letzten Tag, trafen wir uns im Stadtinneren von Eastbourne, um gemeinsam zum krönenden Abschluss ins Kino zu gehen.

Dazu nahmen wir das Kino Curzon in Anspruch. Dieses war ein in die Jahre gekommenes, kleines, schönes Kino. Wir schauten den Film „Fantastic beasts and where to can find them— Grindelwald‘s crime“ an. Es war interessant und spannend einen Film auf Englisch anzuschauen. Nach diesem Programmpunkt hatten wir noch Zeit uns Essen für die Fahrt zu kaufen und noch ein wenig durch die Stadt zu schlendern. Da wir auf 14:30 Uhr von unseren Gasteltern oder dem Taxi zum Bus gebracht wurden, machten sich viele rechtzeitig auf den Weg zurück um die Koffer zu packen. Dann traten wir traurig die lange Busreise nach Hause an.

 

Die gesamte Englandreise war eine sehr schöne und wunderbare Zeit, die uns lange in Erinnerung bleiben wird!

Vielen Dank an alle, die an dieser tollen Reise beteiligt waren.

 

Autoren: Judith, Franziska, Mia, Romy, Hannah R, Diana.

Suche